Fair Matching

Wie arbeitssuchende Asylberechtigte und Unternehmen sich auf Augenhöhe begegnen

Die von Kreativen, Coaches und Coworkern gegründete Initiative fairMATCHING nutzt ihre guten Kontakte zur Salzburger Wirtschaft, um Arbeit suchende Flüchtlingen (mit positivem Asylbescheid) und Unternehmen „auf Augenhöhe“ zusammen zu bringen. Dabei werden konkrete Angebote entwickelt und laufend verfeinert, die versuchen, sehr individuell auf die Fähigkeiten, Bedürfnisse, Perspektiven, kulturellen Hintergründe und Rahmenbedingungen der Arbeit suchenden Flüchtlinge einzugehen. Im Idealfall entstehen für Menschen mit Fluchthintergrund Arbeitsplätze. Unternehmen können das oft nicht wahrgenommene Potenzial dieser Gruppe nutzbar machen.

fairmatching_20160521_105631

Die Stärke von fairMATCHING besteht unter anderem darin, dass auch die Bedarfe auf Unternehmensseite ernst genommen werden. Das ist wesentlich, weil der Erfolg der angestrebten Vermittlungstätigkeit auch davon abhängt, inwieweit Unternehmen/Unternehmer darauf vertrauen können, dass – im Sinne des MATCHING – die von fairMATCHING durchgeführte Bewerberselektion auch passt. Durch diesen „LEARNING by DOING“-Ansatz konnte fairMATCHING bereits im ersten Jahr (2016) auf eine Erfolgsquote von mehr als 60% blicken. Konkret wurden in diesem Zeitraum 12 Personen aus einem Pool von 18 Personen vermittelt.

fairmatching_20160712_194328

AnsprechpartnerInnen: Karin Gerschbacher, Mag. Wolfgang Tonninger

Kontakt: info@fairmatching.com

Nähere Infos: www.fairmatching.com

fairmatching_intro_veranstaltung1