Arbeiten in der Gemeinde – Griesstädt

Außenarbeitsplätze mit inklusiven Settings erleichtern Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung das Ergreifen eines Berufes

In dem seit 2008 laufenden Projekt der Gemeinde Griesstädt und der Stiftung Attl geht es um die Ermöglichung einer Beschäftigung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung in inklusiven Settings. Dafür wurden Außenarbeitsplätze im örtlichen Bauhof und im gemeindeeigenen Kindergarten geschaffen. Darüber sollen Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung in den Arbeitsmarkt eingegliedert wie auch die Mitarbeiter*innen – sei es im Bauhof wie auch im Kindergarten – unterstützt werden, außerdem bildet die Initiative auch die Möglichkeit, dass die Betroffenen einen Beruf ergreifen können. Für diese Kooperation wurde dem Gemeindekindergarten die Auszeichnung „Die Goldene Rampe“ verliehen.

Ansprechpartner: Andreas Haimerl

Kontakt: a.haimerl@griesstaett.de

www.griesstaett.de